Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Ortsgruppe Ahaus e.V. findest du hier .

Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt .

Einsatztagebuch

Einsatz Übung (Fr 05.08.2022)
Einsatzübung Bezirk Kreis Borken ; Besuch Presse u

Einsatzart:
Übung
Einsatztyp:
SEG-Einsatz
Einsatztag:
05.08.2022 - 05.08.2022
Alarmierung:
Alarmierung durch DLRG WF/EL
am 05.08.2022 um 17:00 Uhr
Einsatzende:
05.08.2022 um 22:00 Uhr
Einsatzregion:
Gewässer ohne Regelwachdienst
Einsatzort:
Borken / Burlo
eingetroffen um 18:00 Uhr
Beteiligte Gliederungen:
  • Ortsgruppe Bocholt e.V.
  • Ortsgruppe Borken e.V.
  • Ortsgruppe Stadtlohn e.V.
Eingesetzte Kräfte
0/2/6/8
  • 2 Bootsführer
  • 3 Strömungsretter
  • 2 Truppführer
  • 1 Helfer KatS
Eingesetzte Einsatzmittel
  • VW T5 (GW-WR) - Pelikan Ahaus1 GWW1 - BOR - WR 2
  • VW T5 (MTW) - Pelikan Ahaus1 MTF1 - AH - WR 11
  • Hochwasserboot Albatros (RTB) - Pelikan Ahaus1 RettBoot2 - AH - WR 10
  • Schlauchboot Manta (RTB) - Pelikan Ahaus1 RettBoot3 - BOR - WR 6

  • Kurzbericht:

    Nicht nur Sportverein – auch anerkannte Hilfsorganisation

    Die DLRG im Kreis Borken kann mehr

    Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) ist mit über 1.700.000 Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1913, hat es sich die DLRG zur Aufgabe gemacht, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren.

    Auch hier bei uns im schönen Kreis Borken ist die DLRG breit aufgestellt und sehr aktiv, wie beispielsweise in der Schwimmausbildung oder beim Wasserrettungsdienst an unseren Badeseen in Bocholt (Aasee), Borken (Pröbstingsee) oder in Gronau (Dreiländersee) und in den Schwimmbädern.

    Häufig wird die DLRG als Sportverein gesehen, aber wir sind auch eine anerkannte Hilfsorganisation (HiOrg). Im Katastrophenschutz des Landes NRW werden wir in den Wasserrettungszügen NRW (WR-Z NRW) eingesetzt, hier erfolgt die Alarmierung durch den DLRG LV Westfalen. Innerhalb des Kreises Borken rücken wir als Schnelle Einsatz Gruppe (SEG) Wasserrettung aus und werden durch die Kreisleitstelle Borken alarmiert. Wir stehen den örtlichen Feuerwehren, sowie Polizei, anderen Hilfsorganisationen und anderen Behörden bei Einsätzen im, am und auf dem Wasser mit unserem gesamten Know-how zur Verfügung.

    Aufgrund hohen Interesses der lokalen Presse führten wir am vergangenen Freitag (05.08.2022) eine Einsatzübung am Klostersee in Burlo durch, um den Pressevertretern und auch der Bundestagsabgeordneten Nadine Heselhaus unsere Arbeit im Einsatzwesen näher zu bringen. Bei den intensiven Gesprächen ging es insbesondere um unsere Strukturen im Einsatzdienst sowie auch um die Finanzierung der DLRG. Innerhalb unserer Gesellschaft ist es vielen nicht bekannt, dass wir ausschließlich ehrenamtlich tätig sind und uns im Wesentlichen durch Mitgliedsbeiträge und Spenden finanzieren. Durch die Eigenfinanzierung sind wir als Bezirk (aber auch der Landesverband) auf die Einsatzmittel der mitwirkenden Gliederungen angewiesen. Das bedeutet das die Ortsgruppen ihre Fahrzeuge, die Ausrüstung wie beispielsweise Rettungsboote und Tauchequipment und Einsatzkleidung selbst anschaffen müssen, das ist bei uns anders wie beispielweise bei den Feuerwehren, welche kommunal finanziert werden.

    Innerhalb des Kreises Borken sind wir die einzige Hilfsorganisation, die sich auf Wasserrettung spezialisiert hat, eine Taucherstaffel der Feuerwehr existiert seit Jahren nicht mehr.

    Bei der angelegten Einsatzübung wirkten die DLRG Ortsgruppe Ahaus e. V., DLRG Ortsgruppe Bocholt e.V., DLRG Ortsgruppe Borken e.V. und DLRG OG Stadtlohn e. V mit. Insgesamt waren knapp 50 Einsatzkräfte am Geschehen beteiligt. Das Übungsszenario spiegelte einen typischen Wasserunfall im Sommer wider, wobei eine Person als vermisst galt. Die einzelnen Trupps arbeiteten Hand in Hand, routiniert und professionell, um die vermisste Person schnellstmöglich zu finden. Solche Tätigkeiten bedeuten immer Teamwork, das ist verpflichtend und kann überlebenswichtig sein. Unsere Einsatzkräfte, insbesondere die Einsatztaucher und Strömungsretter müssen körperlich und mental fit sein, die Ausbildung eines jeden Einzelnen ist sehr umfangreich und kann mehrere Jahre beanspruchen.

    Abschließend möchten wir hier auf das hohe Maß an ehrenamtliches Engagement hinweisen. Die freiwilligen Kräfte leisten die Arbeit ohne Bezahlung und erfüllen wichtige Aufgaben in den einzelnen Gemeinden und im gesamten Kreis Borken. Mit viel Leidenschaft und Hingabe meistern sie den Spagat zwischen Privatleben, Berufsleben und dem Ehrenamt. Wie Herbert Reul am 06.08.2022 in Dortmund auf dem Katastrophenschutztag sagte: “Danke sagen tut nicht weh. Danke“!

     

    land.nrw 

    Kai Zwicker 

     

    #dlrg #kreisborken #wasserrettung #Katastrophenschutz #engagiertfürnrw #wirwestfalen

    Diese Website benutzt Cookies.

    Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

    Wesentlich

    Statistik

    Marketing

    Die Auswahl (auch die Ablehnung) wird dauerhaft gespeichert. Über die Datenschutzseite lässt sich die Auswahl zurücksetzen.